Mozilla: Dicke Gewinne trotz Non-Profit-Status

EnterpriseManagementSoftware

Nachdem Mozilla, die Organisation hinter dem quelloffene Browser Firefox, für 2007 gute Zahlen vorlegen kann, interessiert sich jetzt die amerikanische Steueraufsicht für den Verein.

Mit 75 Millionen Dollar konnten Mozilla Foundation und Mozilla Corporation im Jahr 2007 rund 12 Prozent mehr Umsatz als noch 2006 erreichen. 88 Prozent dieser Summe kommen von Google, mit dem Mozilla einen Vertrag über die Suchfunktion im Browser hat. Dazu kamen Einnahmen aus dem Mozilla-Store sowie Zinsen aus Investitionen.

Ausgegeben hat die Organisation 2007 etwa 33 Millionen Dollar und das vor allem für die weltweit 150 Angestellten und die Infrastruktur. Seit 2005 zahle die Foundation auch in einen Steuerreservefonds ein. Damit will man sich gegen Steuernachforderungen rüsten, falls der Mozilla Foundation die Gemeinnützigkeit und damit die Steuerfreiheit abgesprochen werde.

Und diese Rücklagen könnten tatsächlich fällig werden, denn die US-Steuerbehörde prüft jetzt die Steuerpflicht. Derzeit könne man bei der Foundation aber nicht abschätzen, wann eine Entscheidung getroffen werde.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen