Google-Nutzer können Suchergebnisse ändern

EnterpriseManagementMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteService-ProviderSoftwareSoziale Netze

Google hat die Benutzerschnittstelle seiner Suchmaschine geändert. Das neue Feature ‘SerachWiki’ erlaubt Nutzern, die Reihenfolge von Suchergebnissen zu beeinflussen. User können einzelne Treffer ausschließen, an die erste Position setzen und auch kommentieren. Der Service steht derzeit nur Nutzern zur Verfügung, die sich mit einem Google-Account eingeloggt haben.

Google nennt das Ganze SearchWiki, da die Änderungen wie in einem Wiki von jedem vorgenommen werden können. Sie wirken sich allerdings nicht direkt auf die offizielle Google-Suche aus, sondern werden nur für Suchanfragen des jeweiligen Nutzers herangezogen.

Denn würden die individuellen Aktionen der Nutzer die Algorithmen der Suchmaschine beeinflussen, könnten “Suchmaschinenoptimierer” das neue Feature dazu nutzen, Google zu manipulieren.

Änderungen listet Google unter ‘My SearchWiki Notes’ auf, die am Ende der Seite verlinkt sind. Zudem können auf diese Art und Weise auch Änderungen anderer Nutzer eingesehen werden. Dabei werden Änderungen immer mit dem jeweils verwendeten Google-Account gekennzeichnet.

“Sie können sehen, wie die Community kollektiv die Suchergebnisse ediert hat”, heißt es dazu von Google. Und was die Community weiß, das weiß auch Google selbst. Die Aktionen der Nutzer lassen sich analysieren und könnten zur weiteren Optimierung der Google-Algorithmen hinzugezogen werden.