Notebook-Verschlüsselung per SMS

CloudEnterpriseMobileNetzwerkeServer

Gestohlene oder verlorene Notebooks sind ein enormes Sicherheitsrisiko. Der Hersteller Lenovo will nun eine Fernsicherung via SMS anbieten.

Lenovo hat mit ‘Constant Remote Secure Disable’ ein neues Feature entwickelt, um ThinkPad-Notebooks gegen unbefugten Datenzugriff zu schützen. Wird ein Gerät verloren oder gestohlen, muss der rechtmäßige Besitzer lediglich vom Handy eine SMS mit einem Sperrbefehl verschicken, um das Notebook blitzschnell für Unbefugte unbrauchbar zu machen. Die Erweiterung der Sicherheitsfunktionen soll helfen, die Wirksamkeit von Festplattenverschlüsselung sicherzustellen, berichtet eWeek. Die Schutzmaßnahme wurde in Zusammenarbeit mit dem Embedded-Spezialisten Phoenix Technologies entwickelt und soll ab dem ersten Quartal 2009 erste ThinkPad-Geräte schützen.

Remote Disable soll bei Anwendern, die Opfer eines Notebook-Verlusts oder Diebstahls wurden, Anspannung vermeiden und sie keinem bangen Warten aussetzen. Denn die Anwender bekommen durch das Fernabschalt-Feature die Möglichkeit, einfach eine SMS mit einem vordefinierten Befehl an das Gerät zu schicken. Wenn das ThinkPad das Sperrkommando empfängt, schaltet sich der Computer ab. “Das erzwungene Abschalten gibt der Festplatten-Verschlüsselung mehr Biss”, meint Stacy Cannady, Lenovo Product Manager of Security. Denn solange der Computer läuft oder sich im Hibernate-Modus befindet, kann die Verschlüsselung zur Datensicherung nicht greifen. Erst durch das Herunterfahren des Computers greift also der Schutz vor unbefugtem Zugriff.

Lenovos Remote Disable verhindert ferner einen Neustart des Systems. Außerdem erhält der Nutzer eine Benachrichtigung über die erfolgreiche Sperre, was besonders für Business-Anwender aufgrund von Unternehmensrichtlinien wichtig sein kann. Falls das Notebook wieder in die Hände des rechtmäßigen Besitzers gelangt, hat dieser die Möglichkeit, durch Eingabe eines Reaktivierungscodes die Gerätesperre aufzuheben. Damit die Fernabschaltung funktioniert, muss das geschützte Notebook über einen mobiles Breitbandmodul verfügen, der Nutzer einen gültigen Vertrag haben und der Computer in Reichweite des genutzten GSM-Netzes sein. Die Fernabschaltung soll in den USA ab dem ersten Quartal 2009 als kostenloses Zusatzfeature in ausgewählten ThinkPad-Modellen zum Einsatz kommen. Für die EMEA-Region wird es das Angebot erst ab April 2009 aktuell, so Lenovo.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen