Neuer T-Mobile-Chef soll’s richten

EnterpriseMobileNetzwerkeTelekommunikation

Der Telekom-Manager Georg Pölzl wird neuer Chef von T-Mobile Deutschland. Der 51-Jährige folgt Philipp Humm, der Anfang November als Konsequenz aus dem Skandal um rund 17 Mio. entwendete Kunden-Datensätze bei der Telekom-Mobilfunktochter zurückgetreten war. Pölzl tritt sein neues Amt zum 1. Januar an.

Humm hatte vor wenigen Wochen wegen des Diebstahls von 17 Millionen Handydaten dieses Amt niedergelegt und wird sich künftig ganz auf den Vertrieb konzentrieren. Pölzl soll beim deutschen Marktführer für die Bereiche Recht, Datenschutz und Unternehmenssicherheit zuständig sein. Zuletzt war der Manager bei der Telekom als Sonderbeauftragter für das laufende Effizienzprogramm ‘Save für Service’ zuständig.

“Ähnlich wie im Konzernvorstand der Telekom wird das Thema Datenschutz damit auch bei der deutschen Mobilfunktochter aufgewertet”, wird die Neuordnung begründet. Im Oktober hatte der Mutterkonzern einen neuen Vorstand für Datenschutz eingerichtet und den früheren Chefjustiziar Manfred Balz auf den Posten berufen.

Mit dem neuen Vorstandsressort reagiert die Telekom- Führung auf eine Serie von Datenpannen, die den Konzern seit Monaten erschüttern. Derzeit ermitteln Staatsanwaltschaften in sieben Fällen von Diebstahl von Kundendaten der Telekom. Bei T-Mobile waren 2006 rund 17 Millionen Telefonnummern und Kundendaten entwendet worden.

Auf Pölzl kommen also noch erhebliche Aufräumarbeiten zu. Denn es wird erwartet, dass weitere Manager für den ausufernden Datenskandal zur Rechenschaft gezogen werden. Bei den Spitzelangriffen auf Verbindungsdaten von Telekom-Aufsichtsräten und Journalisten waren mehrere heutige Topmanager von T-Mobile bereits im Amt.