Siemens: Windenergie für die Massen

EnterpriseManagementNetzwerke

Der Münchner Hersteller trennt sich derzeit von allem, was nicht zum Kerngeschäft gehört. Künftig will Siemens vor allem in den Geschäftsfeldern Energie, Industrie und Gesundheit verdienen.

Ein Bespiel dafür ist der schwedische Offshore-Windpark Lillgrund. Dieser liegt im Öresund zwischen Malmö und Kopenhagen. Nach Angaben von Siemens produziert der Windpark seit Juni 2008 genug Strom, um 60.000 schwedische Haushalte zu versorgen.

Fotogalerie: Windenergie für 60.000 Haushalte

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Siemens hat im Projekt Lillgrund 48 Windenergieanlagen des Typs SWT-2.3-93 mit einer Leistung von jeweils 2,3 Megawatt installiert. Der schwedische Energieversorger Vattenfall betreibt den Windpark mit einer installierten Gesamtleistung von 110 Megawatt.

Der Münchner Konzern hat den Windpark zudem an das Netz angebunden und die Offshore-Umspannstation gebaut. Das Umspannwerk bündelt die erzeugte Energie und ein 120-MVA-Leistungstransformator transformiert die Spannung – so dass die vom Windpark erzeugte Energie in das schwedische Stromnetz eingespeist werden kann.