Warum ist Microsoft so erfolgreich?

EnterpriseManagementProjekteSoftware-Hersteller

Kaum ein anderer Softwarehersteller wird schärfer kritisiert als Microsoft. Doch die 33 Jahre lange Technologieführerschaft des Redmonder Konzerns ist unbestritten. Aber was genau macht den Erfolg des IT-Giganten aus?

Microsoft gehört zu den erfolgreichsten Unternehmen – dennoch wird an ihm auch regelmäßig Kritik geübt. Kritisiert werden vor allem unreife Software, Abstürze und die guten Angriffsmöglichkeiten für Malware. Erst am vergangenen Donnerstag warnte das Unternehmen vor einem Server-Wurm, der eine kritische Lücke im Server-Dienst von Windows ausnutzt.

Das unabhängige Marktforschungsportal “Directions on Microsoft” hat in einer Studie folgende Erfolgsfaktoren ausfindig gemacht. Demnach begründet sich der Erfolg von Microsoft auf ein paar wesentlichen Strategien, welche Microsoft in den vergangenen Jahren konsequent verfolgte.

1. Software ist die Königin:
Microsoft versteht Software grundsätzlich nicht als Beiwerk zur Hardware. Denn es geht um das Produkt selbst – die Software ist die Königin. Das Unternehmen entkoppelte die Software von den Geräten und wollte ein Betriebssystem entwickeln, welches auf möglichst vielen Computern lief.

2. Verkaufs-Abteilungen outsourcen:
Nach dem Motto lagere aus, was andere besser können, hat Microsoft ein Partner-Ökosystem gegründet. Von Anfang an erkannte der Firmengründer Bill Gates, dass es nicht viel Sinn mache, eine Sales-Abteilung zu unterhalten, die schnell genug wachsen konnte, um die Anforderungen des schnell wachsenden Marktes zu erfüllen. Heute werden mehr als 90 Prozent aller Microsoft-Produkte nicht vom Softwarekonzern verkauft, sondern von Partnern.