Manager-Exodus erreicht Yahoo Europa

EnterpriseJobsManagementProjekteService-Provider

Toby Coppel, Europachef von Suchmaschinenkonzern Yahoo, verlässt seinen Posten. Damit folgt er seinem ehemaligen CEO Jerry Yang. Und auch auf anderen Ebenen haben leitende Angestellte Yahoo verlassen. Die turbulenten Zeiten reißen nicht ab.

Mit Toby Coppel wird ein weiterer hochrangiger Manager Yahoo verlassen. Der ehemalige Executive Vice President für Europa und Kanada hat am Donnerstag seinen Rücktritt bekannt gegeben. Das berichtete das Blog-Magazin All Things Digital unter Berufung auf Coppel selbst.

Wie bei ähnlichen Fällen von Managementwechsel bei Yahoo in den vergangenen Wochen wird auch hier eine Verbindung mit dem Rücktritt von Jerry Yang ausgeschlossen. Angeblich war der Weggang von Coppel seit Monaten geplant, hieß es weiter.

Coppel sagte gegenüber ehemaligen Wall-Street-Journal-Journalisten bei dem Blog, er habe bislang noch keine konkreten beruflichen Pläne und freue sich auf private Ereignisse. Die Geburt seines dritten Kindes stehe an. Zuvor habe er das Geschäft von Yahoo Europa durch Restrukturierung gestärkt. Der Übergang von ihm auf seine Nachfolger sei abgeschlossen. Das gehe mit dem Wandel von Yahoo zu einer global einheitlichen Plattform einher.

Deutschlandchef Terry von Bibra hatte in diesem Jahr bei verschiedenen Gelegenheiten auf das neue Konzept hingewiesen, das Coppel hier anspricht. So will Yahoo auch in Deutschland weg von dem Ansatz, die Kunden möglichst lange auf den eigenen Seiten festzuhalten. Vielmehr wolle Yahoo Deutschland die Einstiegsseite Nummer Eins ins Internet werden.