Ein schönes Paar: Android G1 und Opera Mini

EnterpriseManagementMobileWorkspaceZubehör

Google Android ist offen. Auch der Opera Mini lässt sich daher auf dem G1 problemlos aufspielen. Mit der frisch vorgestellten Version 4.2 tut sich eine echte mobile Browser-Alternative auf.

Opera Mini 4.2 ist zugleich der erste unabhängige Browser für Googles Mobilplattform Android. Allerdings gibt es die Version 4.2 aktuell nur in einer Beta. Bis vor kurzem war nur eine technische Vorabversion verfügbar.

Fotogalerie: Opera Mini 4.2 auf Android

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Nun können Anwender, wie zum Beispiel die Nutzer des T-Mobile G1, mit Hilfe einer Datenkompression schneller mobil im Netz unterwegs sein. Interessant ist auch die Funktion Opera Link. Damit lassen sich Daten im Mini mit der Desktop-Version auf dem PC synchronisieren. Neben verschiedenen Sprachversionen lässt sich der mobile Browser zudem mit unterschiedlichen Oberflächen, so genannten Skins, aufpeppen.

Bald will Opera den Mini für weitere Smartphone-Betriebssysteme anpassen. Für Nokia, Blackberry und Palm gibt es bereits Versionen. Ob der smarte norwegische Browser auch auf das iPhone von Apple kommt ist aber eher unwahrscheinlich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen