Alleine das iPhone kurbelt den Smartphone-Markt an

EnterpriseMobile

Die Absätze für Smartphones wären im zurückliegenden Quartal zurückgegangen, jedoch konnte das iPhone den Einbruch kompensieren und sorgte sogar noch für Wachstum.

Marktforschungsunternehmen haben Zahlen für den Smartphonemarkt vorgelegt und Analysten glauben, dass das Wachstum alleine auf den Erfolg des iPhones zurückzuführen ist. So wuchs der gesamte Smartphone-Markt im dritten Quartal um 28,6 Prozent.

Apple konnte in diesem Zeitraum 6,9 Millionen iPhones absetzen und errang damit hinter Marktführer Nokia den zweiten Platz mit einem Marktanteil von 16,6 Prozent. Der Analyst Charlie Wolf des Bankhauses Needham & Company vergleicht Apples Erfolg mit dem Verkaufseinbruch bei Nokia. Er zieht daraus den Schluss, dass ohne das iPhone sich die Verkäufe von Smartphones allgemein abgeschwächt hätten.

Ganz stichhaltig ist diese Analyse jedoch nicht, denn sicherlich konnte Apple viele Käufer auf seine Seite ziehen, die vielleicht ansonsten zu Nokia, Palm oder Blackberry gegriffen hätten.

Allerdings gibt Wolf auch zu bedenken, dass bis zu 2 Millionen iPhones an den Channel gingen und nicht an reale Personen verkauft wurden. Diese müssen die Händler jetzt im Weihnachtsgeschäft veräußern. Damit könnte das vierte Quartal weiter vergleichsweise schwache Zahlen liefern.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen