LTE startet in Japan

EnterpriseMobile

Nortel und Hitachi werden für den Mobilfunk-Operator KDDI eine mobile Breitband-Lösung auf Basis der Technologie LTE (Long Term Evolution) realisieren. Der zweitgrößte Mobilfunkanbieter Japans will so, aufbauend auf der bestehenden CDMA-Infrastruktur, eine schnellere mobile Breitbandverbindung ermöglichen.

Downloadzeiten für Internet-Inhalte, Musik oder Video sollen sich so dramatisch verringern. Mit LTE wollen Hitachi und Nortel zudem die Interoperabilität mit dem bestehenden 3G-Netzwerk verbessern.

Der Upgrade des Netzes soll möglichst bruchlos funktionieren. Daher werden Nortel und Hitachi das bestehende Mobility Management Systems weiterentwickeln. Nortels ATCA-basiertes Access Gateway werde dabei genauso eine Rolle spielen, wie das neue Evolved Packet Core (EPC) von Hitachi.

Parallel zur Einführung wird KDDI das CDMA-Netz weiter führen. Nortel hat vor wenigen Wochen zusammen mit T-Mobile in Bonn die Technologie LTE unter Praxisbedingungen demonstriert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen