Entwickler in Deutschland bekommen entsperrtes Google G1

EnterpriseMobileWorkspaceZubehör

Google hat jetzt eine entsperrte Version des Handys – beziehungsweise der Plattform – G1 herausgebracht. Damit sollen Entwickler angelockt werden. Diese sollen Myriaden von neuen Anwendungen schreiben, damit das G1 im Rennen gegen das iPhone von Apple aufholen kann.

Das G1 wird derzeit nur von T-Mobile vermarktet und auch dies zuerst in den USA. Das Smartphone mit Android-Plattform von Google kommt im ersten Vierteljahr 2009 zu uns nach Deutschland.

Für Entwickler mit Zugang zu einem G1 gibt es jetzt die Möglichkeit, sich zu registrieren: Für etwa 25 Dollar werden Entwickler als anerkannte G1-Berechtigte für den Zugang zu einem entsperrten Phone angemeldet, hieß es in einem Bericht des Magazins CNET. Dann können sie auf der Plattform neue Anwendungen bauen und in Googles Store einstellen.

Dies gilt übrigens auch für die Gegenden der USA, die keine T-Mobile-Netzabdeckung aufweisen. Für diese soll es ein in der Hardware selbst frei geschaltetes Modell mit Android geben. Auf Nachfrage. Ein Adroid-Dev Phone 1 können allerdings auch Entwickler in anderen Märkten erhalten, darunter in Deutschland, Finnland, Polen und Ungarn und den meisten europäischen Ländern. Schließlich sollen zum Marktstart nächstes Jahr möglichst viele Anwendungen fertig sein. Die Tatsache, dass Konkurrent Apple vergangene Woche die 10.000ste Anwendung zum Download vermelden konnte, scheint Google nun unter Druck zu setzen.