Steve Ballmer will einen neuen Deal mit Yahoo – und zwar schnell

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-HerstellerZusammenarbeit

Die Übernahme ist zwar vom Tisch, Microsoft-CEO Steve Ballmer hat aber weiter ein Auge auf Yahoo. Weiterhin verfolgt er vehement seinen Plan, mit dem das Suchwissen von Yahoo einverleibt und Werbeideen beider Firmen gebündelt werden soll.

Ballmer sagte in einem Interview mit dem Wall Street Journal, dass er die Verbindung zu Yahoo mit unterschiedlichen Maßnahmen enger knüpfen will.

Dazu gehört zum einen, dass einige der besten technischen Köpfe des Suchmaschinenunternehmens von Redmond übernommen wurden. Ballmer schloss nicht aus, dass diese Abwerbungen weitergehen. Zum anderen gehören Verträge dazu, um zusammen ein größeres Stück vom Online-Werbekuchen abzuschneiden. Das soll den gemeinsamen Rivalen Google härter treffen, als wenn Microsoft und Yahoo getrennt vorgehen.

In einem ersten Interview zusammen mit dem Neuzugang von Yahoo, dem Search-Experten Qi Lu, erklärte Ballmer auch, dass Marktanteile vor allem durch Marketing-Maßnahmen entschieden werden. Es sei keine reine Technikfrage, wer die Nummer eins am Markt für Suchtechnologien ist. Es sei auch eine Frage der Sichtbarkeit durch Ad-Suchwörter. Und die sei in Union für Yahoo und Microsoft besser herzustellen.