Die besten Notebooks 2008

EnterpriseMobile

Das Jahr 2008 war jenes Jahr, in dem so spektakuläre Laptops wie Apples Air vorgestellt wurden.

Die ultraflache Computer-Flunder erregte Neid, wo sie ausgepackt wurde. Inzwischen sind die Defizite bekannt – etwa der Preis. Und die Batterielaufzeit ist auch nicht so wirklich überzeugend. Aber es ist nach wie vor das einzige Laptop, das in die Umschläge der handelsüblichen Hauspost passt. Und wirklich extrem leicht ist.

Doch die Geschäftsreisenden lernen bereits wieder ihre etwas klobigeren Arbeitstiere zu schätzen. Die heißen etwa Latitude oder Thinkpad. Auch von diesen Modellen gab es im Jahr 2008 Neues zu berichten. Ihr Innenleben schlägt sich allerdings oft auf das Gewicht der Modelle nieder. Und ihre Batterielaufzeit ist sehr, sehr unterschiedlich.

Apropos Batterielaufzeit: Im Jahr 2008 lieferten sich die Hersteller so manche Schlacht um die längste Akkulaufzeit. Die Marke von 24 Stunden Laufzeit wurde durchbrochen. Die Nutzer freut es. Schließlich ist der schönste mobile Rechner nach zwei Stunden oft nur so mobil wie die Kabellänge erlaubt. Schluss damit, hieß es im Jahr 2008 von Firmen wie Dell und HP – weitere folgen.

Auch das Thema Robustheit (Ruggedized) hat sich von der Baustelle entfernt und breitet sich im ICE und Flugzeug aus: Mehr und mehr Hersteller bieten die Zwitterform Business Ruggedized an. Der Begriff umschreibt Notebooks, die leistungsfähige, grafische und geschäftliche Alleskönner mit ellenlanger Batterielaufzeit sind. Dabei sind sie aber auch teilweise staub-, wasser-, sturz-, stoß- und schlagfest.

Aber – wozu das? Fordert die Krisenzeit jetzt schon den Rechner für die “Auseinandersetzung zwischendurch”? Mitnichten – wer schonmal am Frankfurter Flughafen einen Anschlussflug erreichen wollte und wem dabei die Laptoptasche heruntergefallen ist, der weiß, dass das Geschäftsleben hart sein kann. Gut, wenn das Notebook härter ist!