Update für Mac-OS korrigiert über 100 Fehler

EnterpriseManagementProjekteSicherheitSoftwareSoftware-Hersteller

Apples nächstes Update für das aktuelle Betriebssystem Mac OS X 10.5 Leopard steht kurz vor der Fertigstellung. Das Betriebssystem werde laut Aussagen von Entwicklern vermutlich noch vor Weihnachten zum Download freigegeben.

In der momentanen Testversion von Mac OS X 10.5 ist die Zahl der dokumentierten Fehlerkorrekturen auf über 100 angestiegen. Die neue Version des Apple-Betriebssystems befindet sich seit rund drei Monaten in der Entwicklung, eine erste Vorabversion wurde Mitte Oktober an die Hard- und Softwarehersteller verteilt.

Die Änderungen in Mac OS X 10.5.6 betreffen nach Berichten des Nachrichtendienstes MacGadget die Anwendungen iCal, AFP, iChat, Quick Look, Performance, CoreGraphics, Mail und Kindersicherung. Außerdem soll das Update die Synchronisation mit ‘MobileMe’ und die Zuverlässigkeit von Time Machine verbessern.

Ebenfalls wurden bei Mac OS X 10.5.6 Verbesserungen der Grafik- und Core Audio-Performance vorgenommen. Auch der Zugriff auf USB-Festplatten, die mit dem FAT32-Dateisystem formatiert sind, ist beschleunigt worden. Details zu den tatsächlich enthaltenen Patches wird Apple erst mit der Freigabe des Updates zur Verfügung stellen.