Gefälschtes Security-Update für Microsoft in Umlauf

EnterpriseProjekteRegulierungSicherheitSoftware-Hersteller

Irritationen zum letzten Patchday von Microsoft im Jahr 2008: Der Sicherheitsanbieter Websense hat eine Massen-Mail aufgefangen. Diese geht auf angebliche Security-Updates ein. Dabei handelt es sich jedoch um eine Masche von Betrügern, die Daten abphishen und für ihre wahrscheinlich kriminellen Zwecke missbrauchen wollen.

Die E-Mail in Englisch und Französisch bezieht sich auf den echten Microsoft Security Alert 951306, auch bekannt als CVE-2008-1436.

Startet jemand den Dateianhang (MSC003-WIN.scr), wird eine Verbindung zu einem Bot-Controller aufgebaut. Die Applikation wird anschließend automatisch zu den Autostart-Programmen hinzugefügt. Viele Antivirenprogramme erkennen das bösartige Attachment derzeit noch nicht, teilte Websense am Dienstagabend mit. Die Verbindung wird über Port 81 hergestellt und stellt sicher, dass die schädliche Anwendung beim erforderlichen Neustart des Rechners ausgeführt wird.

In seinen Security Labs beobachtet Websense eigenen Angaben zufolge pro Stunde rund 40 Millionen Websites und analysiert, wie sich neue Bedrohungen aus dem Internet verhalten und auswirken. Nähere Informationen zu dem bösartigen Mailing und wie man eine Infektion verhindert, hat der Anbieter hier online gestellt.