Seagate verkürzt Festplatten-Garantie

CloudEnterpriseServer

Der Festplattenhersteller Seagate verkürzt die Herstellergarantie für einzeln verkaufte Festplatten von bisher fünf auf dann nur noch drei Jahre. Die Regelung gilt ab Januar. Damit gleicht sich das Unternehmen an die Gepflogenheiten anderer Hersteller an.

Die Änderung der Garantieregelungen betrifft einzeln verkaufte Festplatten von Seagate, die für die Verwendung in Elektronikgeräten, Notebooks und Speicherprodukten gedacht sind und über autorisierte Händler vertrieben werden. Enterprise-Produkte und die externen Festplatten von Maxtor und Seagate sind nicht betroffen. Für sie gilt weiterhin eine fünfjährige Garantie.

Betroffen sind unter anderem die Produktreihen Barracuda 7200 und Diamondmax für Desktop-Computer sowie Momentus 7200, Momentus 5400 und MobileMax für Notebooks. Die geänderte Garantiezeit gilt für alle Laufwerke, die nach dem 3. Januar 2009 ausgeliefert werden.

Seagate will durch die Verkürzung der Garantiedauer offenbar Kosten sparen. Das Unternehmen passt sich nach eigenen Angaben damit den Marktgegebenheiten an. In den meisten Fällen soll die dreijährige Laufzeit nach Unternehmensangaben zudem ausreichen. “Nach unseren Informationen erfolgen 95 Prozent aller Retouren in den ersten drei Jahren”, hieß es.