Methodik für RFID-Einsatz im Mittelstand

CloudData & StorageEnterpriseManagementProjekteServerSoftware-HerstellerStorage

Das Forschungsinstitut für Rationalisierung an der RWTH Aachen hat eine Methodik zur Planung und Bewertung des RFID-Einsatzes in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) entwickelt.

Damit können die Kosten und der Nutzen von RFID-Lösungen trotz ihrer Komplexität monetär bewertet werden, teilte die RWTH Aachen mit. Die ‘RFID-Business Case Calculation’ sei wissenschaftlich fundiert und in Praxisprojekten erprobt.

Das Forschungsinstitut für Rationalisierung hat die Methodik in vier Pilotunternehmen getestet. Projektpartner waren die Dalli-Werke GmbH, Franz Zentis GmbH, Schuhhaus Bockstiegel GmbH sowie das Universitätsklinikum Aachen. Unterstützt wurde das Institut durch assoziierte Partner wie den AIM (Verband für Automatische Datenerfassung, Identifikation und Mobilität).

Die Ergebnisse der Pilotprojekte wurden jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Vorträge der Abschlussveranstaltung und weitere Information zum Projekt sind online abrufbar. Im Frühjahr 2009 erscheint der Abschlussbericht in der Fachbuchreihe ‘FIR-Edition Forschung’. Das Buch kann beim Forschungsinstitut für Rationalisierung bestellt werden.