Toshiba und SanDisk drosseln Chip-Produktion

CloudEnterpriseManagementServer

Aufgrund der schwachen wirtschaftlichen Aussichten für das kommende Jahr haben die Speicherhersteller SanDisk und Toshiba angekündigt, die Produktion zurückzufahren.

Toshiba teilte mit, den Output um knapp ein Drittel zu senken. Dieser Schritt soll ab Januar greifen. SanDisk, das sich mit Toshiba die Produktion teilt, wolle laut eigenen Angaben diese Drosselung ebenfalls vollziehen.

“Der Abschwung der weltweiten Wirtschaft und die Zurückhaltung der Konsumenten haben direkte Auswirkungen auf die Speichernachfrage”, heißt es von Toshiba. Das betreffe NAND-Speicher-Chips im besonderen Maße. Denn die sinkende Nachfrage mache sich bei Speicherkarten und MP3-Spielern besonders bemerkbar.

Daher werde das Werk im japanischen Yokkaichi die Speicherproduktion um etwa 30 Prozent herunterfahren. An dem Standort unterhält Toshiba vier Fabriken, von denen zwei NAND-Flash auf 300-Millimeter-Wafern produzieren. Zwei weitere Produktionsstraßen stellen Chips auf Basis von 200-Millimeter-Wafern her. Zwischen den Jahren sollen die beiden 300-mm-Werke für 13 Tage still stehen, die beiden 200-mm-Werke werden für vier Tage pausieren.

SanDisk, das an dem Werk über ein Joint Venture beteiligt ist, wird diesen Schritt ebenfalls mitgehen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen