Die wichtigsten Handys 2008

EnterpriseManagementMobile

Im zur Neige gehenden Jahr kamen dutzende Handy-Modelle auf den Markt. In einigen Jahren später wird man sich an die allermeisten Geräte nicht mehr erinnern. Bis auf zwei Ausnahmen: das iPhone 3G von Apple und das Android-Handy G1.

Was hat das Jahr nicht alles an neuen Modellen gesehen: das Nüvifon von Garmin, den BlackBerry Bold, den BlackBerry Pearl Flip 8220 und den BlackBerry Storm von RIM, das Omnia von Samsung, das Rokr E8 von Motorola, die Modelle Touch Diamond und S740 von HTC, den Treo 800w und Treo Pro von Palm, das N96 und das E63 von Nokia und das Xperia X1 von Sony Ericsson.

Fotogalerie: Die Handys des Jahres 2008

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Wirklich geprägt haben das Jahr jedoch nur zwei Modelle: das iPhone 3G von Apple und das G1, das erste kommerzielle Handy mit dem Google-Betriebssystem Android. Wie schon mit dem ersten iPhone-Modell, löste Apple auch 2008 mit dem iPhone 3G weltweit einen Sturm auf die Verkaufsstellen aus. Das iPhone 3G ging innerhalb weniger Tage weltweit eine Million Mal über die Ladentische. Bis zum Jahresende will Apple zehn Millionen Stück verkaufen.

In Sachen Aufmerksamkeit konnte da nur das G1 mithalten – ein Handy, das von HTC hergestellt und von T-Mobile vermarktet wird. In den USA ist das Gerät seit dem 22. Oktober im Handel, in Deutschland kommt es im ersten Quartal 2009 auf den Markt.