Yahoo speichert Nutzer-Daten nur noch drei Monate

EnterpriseManagementNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteService-ProviderSicherheit

Die Suchmaschine liegt damit ganz weit vorne in Sachen Datenschutz. Statt die gewonnenen Daten erst nach 13 Monaten zu anonymisieren, will Yahoo dies bereits nach drei Monaten tun.

Damit unterschreitet das Unternehmen sogar die EU-Empfehlung von sechs Monaten. Yahoo hat damit auch die Nase gegenüber anderen Unternehmen vorn: Google bewahrt zum Beispiel Informationen neun Monate auf, Microsoft hat versprochen auf sechs Monate herunterzugehen, falls die Konkurrenz mitspielt.

Fotogalerie: Yahoos Open-Strategie in Bildern

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Yahoo wolle damit ein Zeichen in Sachen Datenschutz setzen. Doch was wirklich dahinter steckt wollte das Unternehmen nicht verraten. Eins ist jedoch sicher: Yahoo kann seine Zusage nicht mehr rückgängig machen, denn das würde gegen das amerikanische Recht verstoßen.