BlackBerry füllt RIM die Kassen

EnterpriseManagementMobileWorkspaceZubehör

Der BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM) hat sein drittes Geschäftsquartal erfolgreich abgeschlossen und einen positiven Ausblick gegeben. Das Unternehmen will der Finanzkrise mit neuen Produkten trotzen.

Nach eigenen Angaben hat RIM im dritten Geschäftsquartal (Ende am 29. November) einen Umsatz von 2,78 Milliarden Dollar erzielt. Damit stiegen die Einnahmen des Herstellers um 66,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal und um 7,9 Prozent gegenüber dem zweiten Geschäftsquartal.

Der Nettogewinn des Unternehmens lag bei 396 Millionen Dollar oder 0,69 Dollar pro Aktie – was im Vergleich zum dritten Vierteljahr des Geschäftsjahres 2008 einem Plus von etwa 7 Prozent entspricht. “Angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Lage freuen wir uns über den Umsatzrekord im dritten Quartal und den Start ins vierte Geschäftsquartal”, sagte Jim Balsillie, Co-CEO von RIM. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben im dritten Geschäftsquartal 6,7 Millionen Smartphones verkauft und damit fast Apples Ergebnis von 6,89 Millionen verkauften iPhone 3G in dessen drittem Quartal egalisiert.

Im laufenden vierten Geschäftsquartal 2009 will RIM einen Umsatz zwischen 3,3 und 3,5 Milliarden Dollar erwirtschaften und etwa 2,9 Millionen Neukunden gewinnen. Den Gewinn schätzt das Unternehmen auf 0,83 bis 0,91 Dollar pro Aktie. Nach Ansicht von Balsillie werden die neuen Produkte, die nicht rechtzeitig vor dem dritten Geschäftsquartal veröffentlicht werden konnten, die Geschäfte im laufenden Geschäftsquartal beflügeln.

Ein RIM-Sprecher widersprach derweil Gerüchten, wonach viele Kunden Probleme mit dem neuen BlackBerry Storm haben und das Gerät in großen Stückzahlen zurückgeben. “Beim Storm haben wir die geringste Retourenquote aller PDAs, die wir aktuell verkaufen.” Das Storm ist laut RIM das derzeit populärste Gerät im Portfolio des Unternehmens.

Fotogalerie: iPhone-Konkurrenz: Blackberry Storm

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten