Software bespitzelt iPhone

EnterpriseMobileProjekteSicherheitSoftware-Hersteller

Darauf haben viele iPhone-Besitzer sicher gewartet. Der US-amerikanische Software-Hersteller Retina X-Studios hat eine Anwendung auf den Markt gebracht, mit der der Datenverkehr auf dem iPhone 3G überwacht werden kann.

Laut Retina X-Studios ermöglicht Mobile Spy das Mitlesen und Übertragen von SMS, E-Mails und Telefondaten. Für den iPhone-Besitzer nicht nachvollziehbar, werden die Daten auf einen Webserver übertragen. Dort kann sie der Mobile-Spy-Anwender über einen Online-Zugang in Echtzeit einsehen und als CSV-File herunterladen.

Der Hersteller zeigt online, wie das System funktioniert. Die Software läuft nur auf dem iPhone 3G. Weitere Voraussetzung ist die Installation eines Jailbreak – einer Software, mit der sich Anwendungen von Drittanbietern auf dem iPhone 3G installieren lassen. Mobile Spy funktioniert auch mit Windows Mobile und Symbian.

Als Zielgruppe hat Retina X-Studios offiziell Eltern im Visier, die erfahren wollen, was ihre Kinder mit dem Handy machen – sowie Unternehmen, die befürchten, dass Angestellte das Smartphone für unlautere Zwecke verwenden könnten. Pro Quartal kostet die Handy-Überwachung stolze 50 Dollar.