Fünf Prognosen für 2009

EnterpriseManagementProjekteService-ProviderSoftware-Hersteller

Der US-amerikanische Technik-Kolumnist Don Reisinger hat fünf Prognosen dafür veröffentlicht, welche Ereignisse die IT-Branche im Jahr 2009 bewegen könnten. Reisingers Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Windows 7 kommt in die Läden

Windows Vista ist ein Albtraum für Microsoft. Viele Unternehmen und Privatanwender ziehen Windows XP immer noch Vista vor. Manche Firmen haben die Systeme nicht auf Vista aktualisiert, weil sie lieber auf den Nachfolger warten.

Microsoft hat aus dem Desaster gelernt und den Vista-Nachfolger Windows 7 bereits im vergangenen Herbst vorgestellt. In diesem Jahr wird Redmond um Windows 7 immer mehr Wind machen. Wenn der Hersteller die Zeit für gekommen hält – das könnte im März oder April sein – wird er mitteilen, dass Windows 7 noch in diesem Jahr auf den Markt kommt. Ein möglicher Verkaufsstart ist Montag, der 2. November.

Fotogalerie: Build 6801 von Windows 7 installiert

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Steve Jobs kündigt seinen Rückzug an

In diesem Jahr wird der Apple-CEO mitteilen, wann er sich zurückzieht. Es ist unwahrscheinlich, dass Jobs bereits 2009 aussteigt – das hätte katastrophale Auswirkungen auf den Kurs der Apple-Aktie. Zudem dürfte es den Apple-Aktionären und –Freunden lieber sein, dass das Unternehmen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten von einer starken Hand geführt wird.

Dennoch wird Job seinen Rückzug ankündigen – wahrscheinlich zum Jahresende 2010. Das bedeutet auch, dass Jobs bereits im Jahr 2009 einen Nachfolger vorstellt, der nach und nach zum öffentlichen Gesicht von Apple aufgebaut wird.