CES: Seagate präsentiert erste USB-3.0-Geräte

EnterpriseManagementNetzwerk-ManagementNetzwerke

Auf der Consumer Electronics Show (CES), der Messe für Unterhaltungselektronik, welche vom 8. bis zum 11. Januar in Las Vegas stattfindet, präsentiert Seagate zusammen mit dem Chiphersteller Symwave erste Geräte, die auf dem neuen Standard USB 3.0 basieren.

Der Festplattenhersteller Seagate und der Chiphersteller Symwave wollen anhand einer ‘FreeAgent’ getauften externen Festplatte die Geschwindigkeitsvorteile des USB-3.0-Standards auf der CES präsentieren. Dabei kommen die Chips von Symwave zum Einsatz.

Erst im vergangenen November wurden die Spezifikationen für USB 3.0 von einem Industriekonsortium unter der Führung des Prozessorherstellers Intel veröffentlicht. Verglichen mit dem USB-2.0-Standard, welcher einen maximalen Datendurchsatz von rund 35 Megabyte pro Sekunde schafft, bringt der USB-3.0-Standard einen Datendurchsatz von rund 300 Megabyte pro Sekunde.

Bei der Entwicklung des Standards stand im Vordergrund, dass die beiden Standards kompatibel bleiben. Um die volle Datenrate zu erzielen, benötigt man aber sowohl am Empfangs- als auch am Sendegerät die Unterstützung des USB-3.0-Standards. Erste USB-3.0-Geräte sind für Mitte 2009 zu erwarten.