Asus auf der CES – alles mit Touch

CloudEnterpriseServer

Als erster großer Hersteller hat Asus zur Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas seine Neuheiten präsentiert. Der Hersteller erweitert seine Palette von Mini-Notebooks um Geräte mit einem drehbaren und berührungsempfindlichen Display. Außerdem zeigte der Hersteller eine Tastatur als PC-Ersatz mit eingebautem Touchscreen.

Die neuen Computer aus der EeePC-Reihe lassen sich wie sogenannte Tablet-PCs über den Bildschirm bedienen, haben aber auch eine reguläre Tastatur. Für den neuen EeePC T91 nutzt Asus Intels Atom-Prozessor Z520 und Microsofts Betriebssystem XP Home. Das Display ist 8,9 Zoll groß. Das verwandte Modell T 101 soll einen Bildschirm mit 10,1 Zoll haben. Preise und einen Termin für den Marktstart nannte Asus noch nicht.

Mit den beiden Geräten startet Asus einen neuen Versuch in Sachen Tablet-PCs. Diese waren einst liebstes Kind des Microsoft-Mitgründers Bill Gates. Die wenigen Geräte verschiedener Hersteller, die es zur Marktreife geschafft hatten, waren kommerziell jedoch nicht erfolgreich. Bei der Entwicklung neuer Bedienfunktionen über den Bildschirm arbeitet der weltgrößte Softwarehersteller nun eng mit Asus zusammen.

Ebenfalls touchfähig ist das neue Eee-Keyboard, bei dem ein fünf Zoll großer und berührungssensitiver Monitor integriert wurde. Es kommuniziert via Ultra-Wideband-HDMI oder via Kabel mit anderen Geräten und kann selbst auch zum Surfen im Internet sowie als eigenständiges Media-Center genutzt werden. Auch hier nannte Asus weder Preise noch einen konkreten Termin für die Markteinführung.