Raiffeisen Informatik übernimmt PC-Ware

EnterpriseManagementÜbernahme

Der Kaufpreis, den die österreichische Raiffeisen Informatik für den deutschen IT-Dienstleister PC-Ware bezahlt, soll bei 135 Millionen Euro liegen.

Der zur Raiffeisen-Gruppe gehörende österreichische Rechenzentrumsbetreiber hat bereits im Oktober Interesse an PC-Ware bekundet. Inzwischen soll das Unternehmen 68 Prozent der PC-Ware-Aktien erworben haben.

Wie das österreichische ‘WirtschaftsBlatt’ berichtet, will sich die Raiffeisen Informatik noch in diesem Monat hundert Prozent des IT-Dienstleisters sichern. Dazu werden derzeit 16,50 Euro pro Aktie geboten. Damit würde der Kaufpreis bei etwa 135 Millionen Euro liegen. Dieser Betrag könne sich jedoch noch erhöhen, wie es aus informierten Kreisen verlautete.

Laut Raiffeisen Informatik wolle man die Übernahme ohne Fremdkapital stemmen. Außerdem soll durch die Übernahme in PC-Ware über 36 Millionen Euro neues Kapital gepumpt werden, womit vor allem die Expansion in Europa vorangetrieben werden soll. Die Marke PC-Ware soll fortgeführt werden. Von PC-Ware gibt es derzeit aufgrund eines Stillhalteabkommens keine Stellungnahme. Auch von der Raiffeisen Informatik liegt bisher kein Kommentar vor.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen