Ciscos neues WLAN schiebt auch alte Access Points an

EnterpriseMobileNetzwerke

Der Netzwerkausrüster Cisco hat neue WLAN-Komponenten vorgestellt, die auch ältere Geräte unterstützen und verbessern.

Access Points der Generationen 802.11a/g sollen mit der sogenannte Beamforming-Technologie um bis zu 65 Prozent schneller arbeiten. Außerdem soll sich die Reichweite der Access Points erhöhen.

Der neue ‘Aironet 1140’ Access Point, der mit dem Standard 802.11n arbeitet, nutzt zudem die gleiche Hardware wie seine Vorgänger. Das Beamforming, das ein optionaler Bestandteil des Standards 802.11n ist, wird jedoch erst ab April 2009 verfügbar sein.

Ein weiteres Feature des Aironet 1140 ist eine Verschlüsselung, die sich nicht auf die Performance der drahtlosen Übertragung niederschlägt, wie Cisco mitteilt. Außerdem kann die bestehende Power-over-Ethernet-Infrastruktur weiterverwendet werden.

Der Aironet 1140 verändert beim Beamforming die Datenübertragung an die Geräte der Standards 11a und g. Ein stärkeres Signal mit besserer Reichweite wie auch eine höhere Datenübertragung sind die Folge.

Um das neue Angebot abzurunden bietet Cisco außerdem für größere Deployments ein spezielles Finanzierungsprogramm. 15 bis 25 Prozent Preisnachlass für ältere Geräte gewährt Cisco Capital seinen Kunden um zusätzliche Kaufanreize zu schaffen.

Der Aironet 1140 sendet auf zwei mal drei Antennen in zwei getrennten Kanälen. Jeder Kanal hat eine maximale Übertragungsrate von 300 Mbps bei 2,4 oder 5 GHz.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen