Asus plant Eee-Smartphone

EnterpriseMobileNetzwerk-ManagementNetzwerke

Das taiwanesische Unternehmen Asus arbeitet offenbar an einem eigenen Mobiltelefon, was sich in die Eee-Produktserie des Unternehmens einreihen soll. Das ‘Eee Phone’ soll ein Smartphone für das untere Preissegment sein.

Außerdem heißt es, dass es auch zur Steuerung des digitalen Heims eingesetzt werden kann. Jonney Shih aus dem Asus-Vorstand hatte in einem Interview mit der ‘New York Times’ auf der Consumer Electronics Show (CES) die Planung des neuen Smartphones angekündigt.

Details zum ‘Eee Phone’ hat Shih jedoch nicht verraten. Nur so viel, dass Asus an einem Low-Cost-Smartphone arbeite, welches auf der Netbook-Serie Eee basiere. Das ‘Eee Phone’ soll ein “interaktives Kontrolle” ermöglichen, erklärte Shih.

Seine Vision der Zukunft sieht er in einer Integration der digitalen Technik in den Alltag. Eine Vorstellung sind Displays, die in Spiegeln integriert sind, die über Netzwerk-Technik auch den Zugang ins Internet ermöglichen. Das Eee Phone soll eine Universalfernbedienung für die eigenen vier Wände werden.

Die Eee-Produktserie besteht bisher aus Netbooks mit dem Namen Eee PC und den als Eee Box bezeichneten ‘Nettops’, also kompakte PC-Systeme. Asus ist nicht unerfahren auf dem Gebiet der Smartphones.

Der Hersteller bietet mehrere Smartphones an, die alle mit Microsofts Betriebssystem Windows Mobile ausgestattet sind, so zum Beispiel das Asus P565. Sollte Asus mit dem Eee Phone so erfolgreich sein wie mit dem Eee PC, könnte sich das taiwanische Unternehmen zu einem ernsthaften Mitbewerber im Smartphone-Markt entwickeln.