Steve Wozniak verteidigt Steve Jobs

Management

Der Apple-Co-Gründer Steve Wozniak äußerte Kritik zum Verhalten der Medien, welche seit Monaten über Steve Jobs Gesundheitszustand spekuliert.

In einem Interview mit der NBC in San Jose (Kalifornien) redete Wozniak über den Gesundheitszustand seines ehemaligen Geschäftspartners und Freundes Steve Jobs. Dabei hat er das gierige Verhalten der Medien kritisiert, welche schon monatelang über die Krankheit von Jobs spekulieren.



Wozniak sagte das Jobs’ sechsmonatige Abwesenheit aus dem Geschäft kein negativen Effekt auf die Apple-Produkte habe. Apple plane seine Produkte bereits ein bis zwei Jahre im Voraus. Deshalb sei die Pause von Jobs kein Problem für das Unternehmen.

Man müsse Jobs vertrauen, dass er jedem, ob Familie, Investoren oder Öffentlichkeit, die relevanten und wichtigen Informationen zukommen lasse. “Egal, welche Erklärungen er abgibt, die Leute wollen immer mehr und mehr”, so der Apple-Mitgründer.

Jobs hatte vergangene Woche der Öffentlichkeit bekannt gegeben, dass er aus gesundheitlichen Gründen vom Apple-Geschäft für sechs Monate zurücktrete. Bis Ende Juni 2009 leitet nun Chief Operating Officer Tim Cook das Tagesgeschäft des Unternehmens. Die Gerüchte über Jobs Gesundheitszustand kamen auf, weil er sich in letzter Zeit auffallend abgemagert der Öffentlichkeit präsentiert.

Jobs hatte den Gerüchten über eine neue Krebserkrankung widersprochen. Er hatte sich 2004 erfolgreich wegen einer Krebserkrankung operieren lassen. Grund für den Gewichtsverlust sei, nach eigenen Aussagen, eine anhaltende Störung seines Hormonhaushaltes.