Wir spielen Windows 7 auf ein Netbook auf

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Unsere Kollegen von TechRepublic haben getestet, ob sich das kommende Windows 7 von Microsoft auch auf den boomenden Netbooks installieren lässt. Konkret haben sie die 32 Bit-Version der aktuellen Beta auf ein Gerät von MSI aufgespielt.

Der Microsoft-Manager Steve Sinofsky hatte Windows 7 auf der ‘Professional Developers Conference 2008’ bereits auf einem Lenovo-S10-Netbook präsentiert. Die Software hat laut Sinofsky weniger als die Hälfte des 1 GB RAM beansprucht.

Fotogalerie: Windows 7 auf einem Netbook

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Microsoft CEO Steve Ballmer hat die Beta des Betriebssystems am 7. Januar 2009 vorgestellt. Die Installation des neuen Microsoft-Betriebssystems wurde gegenüber Vista vereinfacht und dauert auf einem Dual-Core-Rechner nun rund 20 Minuten. Wie lange die Aktion im Falle des Netbooks gedauert hat, haben uns die Kollegen nicht mitgeteilt.

Fotogalerie: Erste Screenshots von Windows 7

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Für den Netbook-Test von TechRepublic wurde die 32 Bit-Version herangezogen – 64 Bit hätten das kleine Gerät wohl überfordert. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von preisgünstigen Subnotebooks zu kaufen. Das vergangene Jahr war das Jahr der Netbooks. In kaum einem anderen Technik-Bereich gab es einen so rasanten Anstieg der Modellvariationen und der Nachfrage. Jeder Hersteller wollte in diesem wachsenden Markt mitmischen.

Microsoft-Chef Steve Ballmer sieht das Segment als durchaus wichtig an. So erklärte er gegenüber den Kollegen von CNET. “Ich glaube schon, dass Netbooks uns eine Möglichkeit eröffnen, den gesamten PC-Markt voranzutreiben und auszubauen.”