BA für Arbeit beschäftigt SAP

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der Softwarekonzern hat einen Großauftrag von der Bundesagentur für Arbeit (BA) erhalten. Der Auftrag sei der weltweit größte, den man im Jahr 2008 aus dem öffentlichen Sektor bekommen habe, teilte Walldorf mit.

Demnach hat sich die Bundesagentur für Arbeit dafür entschieden, das Personal- und Finanzwesen künftig mit SAP-Software zu betreiben. Ein entsprechender Vertrag wurde bereits im August 2008 unterzeichnet.

An der europaweiten Ausschreibung hatten sich nach Angaben der BA namhafte Anbieter von Software und Beratungsdienstleistungen beteiligt. Von den sechs Konsortien wurden drei zur Abgabe eines Angebots aufgefordert. Den Zuschlag erhielt letztlich SAP.

Walldorf liefert jetzt die Lösungen ‘SAP ERP Financial Management’ sowie ‘SAP ERP Human Capital Management’. Zum Lieferumfang gehören zudem ‘SAP NetWeaver’, ‘SAP Enterprise Modeling Applications’ sowie Ergänzungsprodukte für SAP ERP, beispielsweise für die Personalabrechnung oder für die Darlehensverwaltung.

Bereits im Oktober 2008 hat SAP gemeinsam mit einem Subunternehmer mit der Einführung der Software begonnen. Das Vorhaben wird von der BA-Zentrale in Nürnberg gesteuert. Die SAP-Software löst mehrere von der BA entwickelte Software-Verfahren ab.

“Die Software für unser Finanzwesen muss dafür ausgelegt sein, unseren Haushalt von rund 41 Milliarden Euro zuverlässig zu verwalten”, sagte Klaus Vitt, Chief Information Officer der BA. “Wir haben uns für Software von SAP entschieden, weil uns der ganzheitliche Ansatz der Lösung überzeugt hat und die Software-Architektur zukunftssicher ist.”