RIM sammelt Blackberry-Anwendungen

EnterpriseMobileProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der Marktplatz ‘Blackberry Application Storefront’ soll im Frühjahr an den Start gehen. Dafür sammelt Research in Motion (RIM) schon fleißig Anwendungen.

RIM nimmt ab sofort von Entwicklern aus der ganzen Welt Anwendungen für den Blackberry Application Storefront entgegen. Dieser Store soll das Pendant zu Apples App Store sein. “Storefront wird der ideale Platz für Entwickler sein, um ihre Anwendungen zu veröffentlichen, egal ob sie auf Verbraucher ausgerichtet oder für Unternehmen gedacht sind”, erklärte RIM.

Jeder kann sich an der Entwicklung von Blackberry-Anwendungen beteiligen. Interessierte Entwickler müssen ihre Anwendungen bei RIM anmelden, bevor diese im Store veröffentlicht werden. Die Blackberry-Hersteller wollen dann entscheiden, welche Anwendungen über den Marktplatz verkauft werden.

Ob der Store auch so ein Erfolg wird wie der ‘App Store’ bleibt abzuwarten. Der Computerhersteller bietet einen riesigen Pool von 15.000 unterschiedlichen Programmen. Apple hatte innerhalb nur weniger Monate über 500 Millionen Downloads erreicht.