Stratus-Server erreichen ‘six nine’

CloudEnterpriseServerSicherheit

Mit einer Verfügbarkeit von 99,9999 Prozent kommen die fehlertoleranten Server von Stratus im Schnitt auf jährlich etwa 32 Sekunden.

Diese Zahlen meldet der Hersteller aufgrund des Stratus Uptime Meter, der weltweit die Verfügbarkeit von produktiv betriebenen Stratus-Servern überwacht. Damit übertreffen die Intel-basierten Server manches Cluster und auch die Verfügbarkeit von Großrechnern, die in der Regel eine Verfügbarkeit von etwa 99,99 Prozent haben.

Die fehlertoleranten Server bestehen aus redundanten Hardware-Komponenten, die vollständig simultan arbeiten. Dabei verwenden die Stratus-Server durchgängig Standard-Technologien wie Intel, Windows und Linux, so dass sie keine speziell angepasste Software benötigen. Die Systeme können daher auch aufgrund von vergleichsweise niedrigen Kosten von Unternehmen aller Größenordnungen eingesetzt werden.

Weil in Virtualisierungs-Umgebungen kontinuierliche Verfügbarkeit erforderlich ist, wird das Thema Hochverfügbarkeit immer wichtiger. “Es geht uns bei der Steigerung der Verfügbarkeit nicht um Rekorde hinter dem Komma”, erklärt Timo Brüggemann, Channel Manager Central und Eastern Europe bei Stratus in Eschborn. “Tatsächlich wachsen die Anforderungen der Unternehmen an der Verfügbarkeit ihrer IT-Systeme.”

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen