Das neue Prada-Handy im Fokus

EnterpriseMobile

Die Kooperation zwischen LG Electronics und Prada ist nun endgültig in die zweite Runde gegangen. Verschiedene Online-Shops führen das Edel-Handy von dem Hersteller und dem Modelabel bereits ab 500 Euro in ihrem Angebot.

Das neue Prada-Handy von LG trägt den Namen ‘KF900’. Als erstes Smartphone von LG besitzt es einen kapazitives Touchscreenpanel, das Multitouch unterstützt. Das 3,0 Zoll große Display löst 400 mal 240 Pixel auf. SMS-Junkies und E-Mail-Vielschreiber freuen sich über die ausziehbare Qwertz-Tastatur. Ein integrierter Beschleunigungssensor erkennt die Orientierung des Mobiltelefons und richtet den Bildschirminhalt aus. Auch einige der integrierten Spiele nutzen diese Technologie.

Fotogalerie: Das KF 900 Prada II ausgepackt

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Über einen TV-Ausgang gibt das Gerät Inhalte auch auf Fernsehern oder Projektoren wieder. Einige Kritiker bemängelten an dem neuen Prada-Handy das es für ein Mode-Handy zu dick sei. Denn mit einer Dicke von 1,7 Zentimetern verursacht das Smartphone eine größere Beule in der engen Designerjeans als sein Vorgänger.

Ein interessantes Feature der Neuauflage ist ein Accessoire, das der modebewusste Nutzer zusätzlich erwerben kann: die passende Armbanduhr. Die ebenfalls in schwarz gehaltene Prada-Link-Digitaluhr kann mit dem Handy via Bluetooth Kontakt aufnehmen. So werden ankommende Anrufe auf dem Zeitmesser angezeigt, wenn das Handy in der Tasche steckt. Das kostet allerdings dann noch einmal rund 300 Euro zusätzlich. Doch braucht man diese Uhr wirklich? Wer ist denn so faul sein Handy aus der Tasche zu ziehen!?