Alfresco Labs 3.0 freigegeben

EnterpriseOpen SourceSoftware

Alfresco Software hat das kostenloste Open-Source-Dokumentenmanagement ‘Alfresco Labs’ in der Version 3 veröffentlicht.

“Diese Release ist als Open Source Content Services-Plattform für alle Content-Applikationen von Alfresco und anderen Anbietern ausgelegt und deckt den gesamten Bereich vom Dokumenten-Management und Web Content Management bis hin zu Wikis ab”, erklärt John Newton, CTO, Alfresco Software.

In der neuen Version hat Alfresco zum Beispiel ein neues Web Content Management über das sich Endanwender per Drag&Drop selbst Seiten entwickeln können, daneben steht ein AJAX-fähiges Web UI Component-Framework bereit.

Mit einer native SharePoint Protokoll-Unterstützung ermöglicht Alfresco lückenlose Dokumentenbearbeitung über das SharePoint-Protokoll. Mit Joomla!, Quercus und Open Office integriert Alfresco zudem eine von Open Source Content Services.

Alfresco Labs ist als Entwicklungs- und Erprobungsumgebung für die Realisierung neuer Features ausgelegt. Der Alfresco Labs 3 Build ist eine stabile Version, die in ihren
Grundzügen anhand eines Open Source-Stacks geprüft ist. Alfresco Enterprise ist der von Alfresco unterstützte und kostenpflichtige Build und wird von über 700 Enterprise-Kunden wie der NYSE, der Los Angeles Times, oder FedEx eingesetzt.

Alfresco Labs 3 Stable steht unter der Open Source GPL-Lizenz zum Download zur Verfügung.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen