EnterpriseProjekteSicherheitSoftware-Hersteller

Trojaner lässt Mac-Raubkopierer erzittern

0 0 Keine Kommentare

Der Sicherheitsanbieter Intego hat vor einem neuen Trojaner gewarnt, der über Raubkopien von Apples ‘iWork ’09’ verteilt wird. Laut den Sicherheitsexperten ermöglicht der ‘OSX.Trojan.iService.A’ genannte Schädling einem Angreifer die komplette Kontrolle über den Mac.

Erst seit kurzem steht iWork ’09, die neue Bürosoftware von Apple, zur Verfügung und schon wird sie als Vehikel zur Verbreitung von Schadsoftware genutzt. Die Bedrohung wird von Intego als ernsthaft eingestuft. Die verseuchten, aber voll funktionsfähigen Versionen von iWork ’09 werden über BitTorrent-Tracker und auf verschiedenen Webseiten angeboten.

Während des Installationsprozesses der Produktsoftware-Suite richtet der Trojaner unter der Bezeichnung ‘iWorkServices’ einen Autostart-Eintrag ein. Laut Intego kann der Trojaner Dateien mit allen Rechten lesen, schreiben und ausführen. Über das Internet baut der Schädling eine Verbindung zu einem externen Server auf, worüber ein Angreifer auf den infizierten Rechner zugreifen und auch weitere schädliche Programme installieren kann.

Nach Schätzungen des Sicherheitsunternehmens sind bereits 20.000 Mac-OS-Nutzer, welche eine verseuchte Raubkopie von iWork ’09 aus dem Internet geladen haben, betroffen.