Mittelstand investiert weiter in IT

EnterpriseManagement

Die wirtschaftliche Abwärtsentwicklung der deutschen mittelständischen Unternehmen hat sich in den Monaten Dezember und Januar abgeschwächt. Nach wie vor wird in Informations- und Kommunikationstechnologie investiert.

Das geht aus der Dezember-Ausgabe des IT-Mittelstandsindexes hervor, den Fujitsu Siemens Computers zusammen mit Techconsult monatlich veröffentlicht. Non-Profit-Organisationen und Unternehmen aus Industrie, Handel sowie dem Versorgungs-, Finanz- und Dienstleistungssektor schildern dabei ihre wirtschaftlichen Lage und die Aussichten bei Umsatz und Investitionen in die IT.

Vor allem die Investitionen in Informations- und Kommunikationstechnologie scheinen sich gegen die vorherrschenden Rezessionsängste gut behaupten zu können. Zwar nahm der Index der realisierten Umsätze um drei auf 92 Punkte gegenüber dem Vormonat ab. Die Talfahrt hat sich jedoch erkennbar verlangsamt, nachdem es noch im November rasch abwärts ging. Die wirtschaftlichen Perspektiven für die kommenden drei Monate hingegen blieben stabil, der entsprechende Erwartungsindex steht wie im Vormonat bei 97 Punkten.

Deutlicher wird der Abwärtstrend jedoch im Jahresvergleich: Hier sank der Index der realisierten Umsätze gegenüber Dezember 2008 um 21 Punkte, während der Indikator für die ökonomischen Aussichten um 22 Zähler fiel. Dabei verlief die wirtschaftliche Entwicklung in den einzelnen Branchen sehr unterschiedlich: Während in der Industrie und im Handel die Unternehmen mit Umsatzverlusten dominierten, konnten die Versorger sowie das Kredit- und Versicherungsgewerbe überwiegend Zuwächse verzeichnen.

Im Dienstleistungssektor hingegen hielten sich Gewinner und Verlierer annähernd die Waage. Gemessen an der wirtschaftlichen Situation erweist sich die Neigung zu IT/TK-Ausgaben als relativ stabil. So nahm der Index der realisierten Ausgaben gegenüber dem Vormonat nur um einen auf 103 Zähler ab. Die Ausgabenplanungen hellten sich wie im Vormonat sogar leicht auf: Hier stieg der Erwartungsindex um drei auf 114 Punkte, was auf eine nach wie vor gute Investitionsbereitschaft schließen lässt. Verglichen mit dem Vorjahr ließen jedoch die Investitionsneigung sowie die Ausgabenplanungen nach. So sanken gegenüber Dezember 2007 die Ausgabenbereitschaft um fünf, die Investitionsplanungen um drei Punkte.

Als Fels in der Brandung erweist sich erneut der Markt für Hardware. Diese verfügt als einzige Produktgruppe im IT/TK-Markt über einen Indexwert von über 100 für die getätigten Investitionen. Allerdings verringerte sich dieser Wert gegenüber dem Vormonat geringfügig um drei auf 102 Punkte, während der Index der geplanten Ausgaben hingegen um fünf auf 113 Zähler wuchs. Im Vergleich zum Vorjahr verbesserten sich die Investitionsplanungen sogar um drei Punkte, was sich als besonders positives Signal für die nächsten drei Monate werten lässt. Der Index für die realisierten Investitionen sank jedoch gegenüber Dezember 2007 um fünf Zähler.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen