Dell plant eigenes Smartphone

EnterpriseMobile

Der Computerkonzern Dell will den Mobilfunkmarkt aufmischen. Der Konzern arbeitet nach einem Bericht des Wall Street Journal an Plänen, eigene Smartphones auf den Markt zu bringen. Das Unternehmen sei bereits seit einem Jahr dabei, entsprechende Prototypen zu testen.

Gebaut worden seien bislang sowohl Geräte, die mit dem Google-Betriebssystem Android arbeiten, als auch solche, die mit der Microsoft-Software Mobile laufen.
Dell werde zwei verschiedene Modelle bringen, eines nur mit einem berührungsempfindlichen Bildschirm wie das iPhone. Das andere werde wie das Palm Pre eine herausschiebare Tastatur haben.

Bereits Anfang Februar will Dell dem Bericht zufolge seine Entwicklungen der Öffentlichkeit vorstellen. Die entsprechenden Pläne seien allerdings noch nicht abgeschlossen und könnten auch wieder zurückgezogen werden, heißt es.
Ein Sprecher des Computerkonzerns sagte dazu, das Handy-Angebot sei noch nicht vorgestellt worden, und es gebe keine Zusagen in diese Richtung.

Dell wolle in den Smartphone-Markt einsteigen, um die zurückgehenden PC-Verkäufe zu kompensieren, sagen Branchenbeobachter. Die Leitung von Dells Mobiltelefonabteilung soll von Ron Garriques übernommen werden, dem ehemaligen Chef der Mobilfunkabteilung von Motorola. Garriques wird aber aufgrund von Bestimmungen in seinem alten Arbeitsvertrag erst im Februar 2009 seine Arbeit an Mobiltelefonen bei Dell aufnehmen können.