Flash lässt keinen Platz für Silverlight

Enterprise

Adobe AIR und der neue Adobe Flash Player 10 sind inzwischen auf 100 Millionen Rechnern installiert, meldet der Hersteller

Der Flash Player 10 ist auf 55 Prozent aller Rechner weltweit installiert und das nach nur zwei Monaten nach seiner offiziellen Freigabe, so Adobe. Die 100 Millionen-Grenze für die Adobe Integrated Runtime (AIR) sollte eigentlich bereits Ende 2008 erreicht sein, doch musste der Hersteller offenbar noch bis Januar warten.

Der Flash Player 10 könnte bis noch im zweiten Quartal 2009 auf 80 Prozent der weltweiten Rechner kommen, hofft Adobe. Doch das ist nur ein Teil der Erfolgsgeschichte. So haben sich inzwischen auch viele große Firmen und Organisationen dazu entschieden, über AIR ihre Anwendungen zu veröffentlichen. Als Beispiele nennt Adobe die Web-Seiten der BBC oder den Aktienmarkt der Nasdaq.

Derzeit sind etwa 98 Prozent der mit dem Internet verbundenen Rechnern mit einer Version von Flash versehen. Adobe lässt damit Konkurrenten wie Microsoft mit Silverlight nur wenig Raum. Nachdem Adobe mitteilt, dass mehr Systeme als je zuvor mit Adobe-Technologien ins Web gehen, wird sich vorerst daran wohl nichts ändern.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen