Bessere Bilder dank neuem JPEG-Standard

ManagementProjekteSoftware-HerstellerWorkspaceZubehör

Die Erweiterung des Fotostandards JPEG XR hat jetzt eine entscheidende Hürde genommen und könnte noch 2009 verabschiedet werden.

Der Vorschlag für JPEG XR stammt von Microsoft und er soll gegenüber dem bestehenden Format einige Vorteile mit sich bringen. Jetzt hat die Joint Photographic Experts Group, die die Standardisierung von JPEG überwacht, XR in die letzte Phase der Standardisierung geschickt.

“Das Komitee geht davon aus, dass JPEG XR als internationaler Standard im Verlauf des Jahres veröffentlicht wird”, hieß es in einer Mitteilung des Standardisierungsgremiums.

XR soll unter anderem mehr Dynamik in Fotos bringen. So werde Schwarz noch schwärzer und die hellen Stellen noch heller. Derzeit bietet JPEG eine 8-Bit-Codierung, die 256 Abstufungen erlaubt. XR jedoch nutzt 16 Bits und lässt so weit mehr und feinere Abstufungen zu. Moderne Hochleistungskameras bieten Daten mit bis zu 14 Bits.

Außerdem verbessert sich der Algorithmus für die Kompression von Bilddaten. Bei gleicher Qualität, beträgt die Dateigröße bei dem neuen Standard lediglich die Hälfte. Der neue Standard verliert zudem bei Konvertierung im höchster Qualität keine Informationen, wie das bei JPEG derzeit der Fall ist.

Außerdem sei der neue Standard auf die Hardware der Kameras hin optimiert, was schnelleres Arbeiten mit Aufnahmen in der Kamera ermöglicht. Allerdings muss sich JPEG XR zunächst gegen die riesenhafte Verbreitung des Vorgängerstandards durchsetzen. In Vista hat Microsoft bereits eine Unterstützung für den Standard eingebaut.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen