Intel stellt sich in Europa neu auf

CloudEnterpriseManagementServer

Der US-Chiphersteller Intel will seine Forschungsaktivitäten in Europa effektiver gestalten. Künftig sollen alle Wissenschaftler unter einer einzigen Dachorganisation namens ‘Intel Labs Europe’ arbeiten. Dadurch soll unter anderem die Zusammenarbeit der Forscher verbessert werden.

“Wir haben zahlreiche Einrichtungen in ganz Europa”, sagte ein Intel-Sprecher gegenüber ZDNet UK. “Die größte Intel-Fabrik außerhalb der USA steht in Irland und in Leeds gibt es eine Forschungseinrichtung. Die neue Initiative wird all das unter einem Namen zusammenbringen.”

Weitere Forschungsstandorte in Europa hat Intel in Braunschweig und in Barcelona, in beiden Labors geht es um die Erforschung neuer Chip-Technologien. Im polnischen Danzig arbeiten Intel-Wissenschaftler außerdem an neuen Netzwerk-Technologien, am Standort Köln steht High Performance Computing im Mittelpunkt.

Durch die neue Strategie will Intel nach eigenen Angaben “stärker als bisher mit europäischen Wissenschaftlern und Politikern im Bereich von EU-Initiativen zusammenarbeiten”. Dabei stünden vor allem Forschungsarbeiten im Mittelpunkt, sowie neue Methoden zur Informationsnutzung und Kommunikationstechnologien.

Zusätzliche Investitionen im Rahmen der neuen Strategie hat Intel nach eigenen Angaben derzeit nicht geplant. Allerdings sei der Bau neuer Einrichtungen beziehungsweise Erweiterungen an bestehenden Standorten geplant.

“Einige Einrichtungen werden an bestehenden Standorten gebaut, einige komplett neu, aber mehr kann ich dazu noch nicht sagen, so der Intel-Sprecher. “In den kommenden Wochen wird es dazu weitere Ankündigungen geben.”