FSC mit Managed Maintenance im Mittelstand

EnterpriseManagementSpecials

Ein einheitliches Service Level Agreement (SLA) und die Koordination verschiedener Anbieter bietet Fujitsu Siemens Computer (FSC) im Rahmen von Managed Maintainance.

Mit diesem ITIL-basierten Ansatz sollen vor allem im Mittelstand ‘Reibungsverlusten’ vorgebeugt werden, wenn bei komplexen IT-Infrastrukturen mehrere externe Anbieter an einem Projekt arbeiten.

Am Anfang steht ein Workshop, bei dem Fujitsu Siemens Computers gemeinsam mit den Kunden die Ausgangslage analysiert und Einsparungspotenziale aufzeigt. “Viele unserer mittelständischen Kunden haben heute unterschiedliche Service Level Agreements bei der Betreuung ihrer IT-Infrastruktur”, sagte Matthias Schindler, General Manager Volume & Acquisition Business Germany, Fujitsu Siemens Computers.

Aber je komplexer diese Services sind, desto aufwändiger gestaltet sich die Koordinierung der verschiedenen Zuständigkeiten und Service Level. “Und genau hier greifen unsere Managed Maintenance Services”, sagte Schindler. “Denn nur wenn wir es schaffen, die Komplexität für den Kunden zu entzerren und ein einheitliches Servicekonzept mit unseren Partnern zu erstellen, kann es uns gemeinsam mit unseren Kunden gelingen, die Wirtschaftlichkeit, Verfügbarkeit und Flexibilität ihrer heterogenen IT-Infrastrukturen zu optimieren.”

Fujitsu Siemens Computers präsentiert auf der CeBIT 2009 (3. bis 8. März in Hannover) in Halle 4 auf dem Stand der TDS AG das neue Dienstleistungsangebot.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen