Positive Überraschung von IDS Scheer

E-GovernmentEnterpriseManagementRegulierungSoftware

Nachdem die Software AG und auch SAP in den vergangenen Tagen gute Zahlen vorgelegt haben, kommen erneut gute Nachrichten aus dem deutschen Software-Ländle.

Das Saarbrücker Unternehmen wird wieder 22 Cent je Aktie ausschütten. Weil der Konzern jedoch derzeit in einer Umbauphase steckt sank die Marge von 10,1 auf 4,1 Prozent. Noch in diesem Jahr will das Unternehmen die Marge wieder auf 7 oder 8 Prozent steigern.

Den Umsatz wollen die Saarbrücker auf 370 bis 390 Millionen Euro anheben. Dieses Wachstum soll aber aus dem Unternehmen heraus geschehen. Dennoch könnte IDS Scheer, das laut eigenen Angaben über Barreserven von 81 Millionen Euro verfügt, auch Übernahmen tätigen.

“Wir haben unsere internen Prozesse verschlankt”, so der IDS Scheer-Vorstandschef Peter Gérard. Durch den Umbau will Gérard rund 12 Millionen Euro einsparen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen