Nach heftiger Kritik: Microsoft ändert Warnungen in Windows 7

EnterpriseProjekteSicherheitSoftware-Hersteller

Microsoft hat nun angekündigt, ein Sicherheits-Feature in Windows 7 zu ändern, das angeblich die Sicherheit von Windows-Nutzern gefährdete.

Nachdem die Nutzerschaft in Windows Vista allzu häufig vom Betriebssystem aufgefordert wurde, einer Änderung zuzustimmen, haben die Entwickler bei Microsoft in Windows 7 die Nutzerzustimmung weit weniger oft eingefordert.

Den Kritikern und Sicherheitsspezialisten war das sparsamere Verhalten der User Account Control (UAC) in Windows 7 dann doch etwas zu nachsichtig und öffne dem Missbrauch Tür und Tor. Zunächst reagierte Microsoft zurückhaltend auf die Kritiker. Jetzt aber will der Hersteller nachbessern.

Microsoft werde nicht die Standard-Einstellung ändern, die einen Nutzer nur dann informiert, wenn eine Anwendung das System verändert. Doch führt der Hersteller eine Ausnahme für die UAC ein. Jeder Modifizierung des UAC muss der Nutzer jetzt bestätigen, so Jon DeVaan und Steven Sinofsky in einem Blog.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen