IDF: Intel kürzt Messeausgaben

CloudE-GovernmentEnterpriseManagementRegulierungServer

Auch der größte Chiphersteller muss derzeit mit den Mitteln haushalten und sagt daher eine Entwicklerkonferenz in Peking ab.

Ursprünglich sollte das Intel Developer Forum (IDF) in Peking mehrere Tage dauern und auch einen internationalen Bezug haben. Nun will der Veranstalter die Messe in einen Tag zusammengefassen und sich zudem auf den chinesischen Markt beschränken.

Seit einigen Wochen kursierten bereits Gerüchte über die anstehende Änderung. Nun wurde die Kürzung jedoch auf der offiziellen IDF-Webseite bestätigt. Als Grund nennt Intel ein schlechtes wirtschaftliches Umfeld.

Seit 2007 veranstaltet Intel die Hausmesse im Frühjahr in China und im Herbst in San Francisco. Zu Gast waren bislang Partner und Pressevertreter aus aller Welt. Der Chiphersteller nutzt das IDF, um neue Entwicklungen vorzustellen. Das IDF Taiwan konzentrierte sich schon immer auf die Partner vor Ort.

Chiphersteller Intel bekommt die Wirtschaftskrise besonders zu spüren. Im abgelaufenen Quartal brach der Gewinn im Jahresvergleich um 90 Prozent ein.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen