OpenOffice mausert sich zur SharePoint-Alternative

EnterpriseManagementOffice-AnwendungenOpen SourceSoftwareSpecialsZusammenarbeit

Mit der neuen Komponente TeamDrive 2.0 können künftig Anwender des quelloffenen OpenOffice via Web Informationen austauschen und gemeinsam an Dokumenten arbeiten.

Damit bekommt die kostenfreie Office-Alternative auch eine kostenfreie Alternative zu Microsoft Sharepoint. Die Erweiterung steht ab sofort zum Download bereit. Auf der CeBIT wird die Lösung zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mit TeamDrive 2.0 können Teams gemeinsam in Dokumenten arbeiten. Mit nur wenigen Mausklicks lässt sich ein Ordner zu einem Shared Space umfunktionieren. Über Einladungen können dann beliebig viele Personen über eine automatische 256-Bit-Verschlüsselung auf die freigegebenen Ordner zugreifen. Die Software unterstützt Dokumente wie Writer, Calc, Impress, Draw, Math oder Legacy-Dokumente sowie alle weiteren gängigen Dateiformate

Interessenten können sich während der CeBIT am OpenOffice-Stand (Halle 6, Stand E46-12) selbst ein Bild von der Handhabung der Collaboration Software machen.

“TeamDrive eignet sich für Unternehmen, Behörden, Universitäten oder andere Organisationen, die gemeinsam Dokumente wie Verträge, Angebote, Preislisten, wissenschaftliche Texte, Umfragen oder Graphiken bearbeiten”, betont TeamDrive-Geschäftsführer Volker Oboda. Aber auch Musik, Fotos oder Videos lassen sich auf diese Weise austauschen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen