Virtualisierungsmarkt verdoppelt sich fast in 2009

CloudEnterpriseManagementProjekteSoftware-HerstellerVirtualisierung

Das Marktforschungsunternehmen Gartner vermutet, dass sich die Voraussagen bezüglich Virtualisierung bewahrheiten: Im laufenden Jahr soll sich der weltweite Umsatz mit Software nahezu verdoppeln. Für die Analysten ist klar, dass dies etwas mit der Weltwirtschaftskrise zu tun hat.

Sie haben im Rahmen einer Studie festgestellt, dass der Umsatz mit Virtualisierungssoftware im vergangenen Jahr bei 1,9 Milliarden Dollar lag. Im Jahr 2009 soll diese Zahl um 43 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar springen

Gleichzeitig wird der marktweite Einsatz der Technologie bei den Kunden zunehmen. Die Marktdurchdringung lag im vergangenen Jahr bei 12 Prozent; im laufenden Jahr soll sie 20 Prozent erreichen, so die Studienautoren von Gartner. Sie zählten zu den Softwarelösungen, die unter den Begriff ‘Virtualisierung’ fallen, die folgenden: Server Virtualisation Management, Server Virtualisation Infrastructure Software sowie Hosted Virtual Desktops. Dabei stellen Letztere erst eine sich entwickelnde Größe dar, da nur 11 Prozent der befragten Unternehmen solche Lösungen einsetzt.

Die befragten IT-Abteilungen gaben an, dass sie damit die Total Cost of Ownership deutlich senken wollen. Ferner setzen sie Virtualisierungssoftware ein, um die Agilität und Flexibilität ihrer Organisation zu erhöhen. Die Lösungen sollen auch dabei helfen, den Einsatz von neuen IT-Technologien zu erhöhen. Und sie sollen den Unternehmen nicht zuletzt dabei helfen, die Treibhausgasabsonderung der IT-Bereiche zu senken. An den Argumenten, die zum Einsatz führen, hat sich also seit einigen Monaten nichts geändert. Neu ist, dass sich die Unternehmen wegen der Krise massiv für die Lösungen entscheiden.