Palm stoppt Palm OS

BrowserEnterpriseMobileWorkspace

Es werde keine weiteren Produkte auf Basis des Palm OS mehr geben, bestätigte jetzt CEO Ed Colligan. Der traditionsreiche Hersteller versucht offenbar neue Wege zu gehen.

Statt dessen will sich Palm auf das noch immer ein wenig geheimnisumwitterte ‘Palm webOS’ konzenzentrieren, das das neue Modell Pre antreibt. So werde Centro das letzte Palm-Smartphone sein, das mit Palm OS läuft, bekräftigte Colligan auf einer Investoren-Konferenz.

webOS werde als Betriebssystem das neue Kernprodukt bilden. Daneben will Palm auch Windows Mobile für den Enterprise Markt anbieten.

Für das Palm OS existieren derzeit rund 100.000 Anwendungen. Etwa 30.000 Entwickler schreiben für das Betriebssystem und die gilt es jetzt natürlich auf die neue Plattform mitzunehmen. Mit webOS soll sich jedoch die Zahl der Palm-Entwickler deutlich vergrößern, denn Colligan hat zudem die Gemeinschaft der Web-Entwickler im Blickfeld. Denn jeder, so Colligan, der mit CSS, JavaScript und HTML umgehen könne, sei auch in der Lage Anwendungen für webOS zu schreiben.

Mit einem möglichen Patentstreit mit Apple habe diese Entscheidung allerdings nichts zu tun, betont Colligan. Schließlich habe Palm selbst ein großes Patentportfolio, mit dem es sich eventuell gegen eine Apple zur Wehr setzen könne.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen