Ein Ladegerät für alle Handys

EnterpriseManagementMobileWorkspaceZubehör

Die EU will mit neuem Druck Handyhersteller dazu bewegen, endlich einheitliche Schnittstellen bei Ladegeräten einzuführen.

Allen voran will der Industriekommissar Günter Verheugen nun der Mobilfunkindustrie die Stirn bieten. In den nächsten Wochen will die Kommission zusammen mit Vertretern von Herstellern über eine Roadmap zur Vereinheitlichung von Ladegeräten verhandeln.

“Meine Geduld mit der Industrie ist jetzt zu Ende, und wenn die Industrie jetzt nicht bald mit einer Lösung kommt, die dazu führt, dass es einheitliche Ladegeräte für Handys gibt, dann werden wir die Industrie zwingen, das zu tun”, so Verheugen in einem Interview mit dem Sender ‘Deutsche Welle’.

Es existierten bislang keine Gesetzespläne. Zunächst setze man auch auf ein freiwilliges Einlenken der Hersteller und Anbieter, da sich die Kommission so eine schnellere Einführung verspricht. Sollten die Hersteller jedoch nicht einlenken, “dann werden sie es tun müssen”, droht Verheugen.

Ein einheitliches Ladegerät für alle Modelle hält der Direktor der Vereinigung der Europäischen Informations- und Kommunikationstechnikbranche (EICTA), Tony Graziano, jedoch für unwahrscheinlich. Er nennt technische und auch rechtliche Hindernisse. So existierten zum Beispiel unterschiedliche Batterien, die auch verschiedene Spannungen hätten. Dennoch wolle man sich mit den EU über eine möglich Standardisierung beraten.

Derzeit sind in der EU über 500 Millionen Ladegeräte im Gebrauch, wie die Kommission mitteilt. Diese Zahl entspricht den genutzten Handys. Zur Auswahl stehen über 30 verschiedene Ladegerättypen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen