Spb Wallet – die neue Brieftasche fürs iPhone

EnterpriseManagement

Apple-Fans können ihre Passwörter und sensiblen Daten sicherer transportieren. Die Software Spb Wallet wandert von der Windows- in die Apple-Welt. silicon.de zeigt, wie das aussieht.

Spb Wallet 2.0 unterstützt nun Apples iPhone und iPod Touch sowie Symbian S60-basierte Geräte. Die Software schützt sensible Informationen und hält sie geordnet vor.

Fotogalerie: Eine Brieftasche fürs iPhone

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Die Software verfügt in der Apple-fähigen Version über folgende Funktionen: Online-Galerie für Ordnerkarten; Rotations- und Navigationshilfen speziell für die Touchpad-Oberfläche; Passwort-Autovervollständigung für Browsereinsatz; Cloud Sync für Google Mail; Synchronisierungssoftware für Desktop-Software; Smart Tags für E-Mail und IM-Abgleich; Schnellsuche und einen Passwort-Generierer. Unsere Kollegen von TechRepublic befanden die Anwendung und ihre Umsetzung als uneingeschränkt empfehlenswert.

Dabei arbeitet die Software AES-verschlüsselt und schützt vor Phishing. Die Anwendung ist mit automatisiertem Lockup geschützt. Sie lässt sich mit anderen so genannten Wallet-Anwendungen synchronisieren und an verschiedene digitale Tresore andocken.

Kunden können die Vollversion über den Online-Shop von Spb beziehen, die Apple-Version gibt es vorerst allerdings nur im Apple iTunes Store in den USA und Kanada. Da aber die deutsche T-Mobile zu den ersten Partnern gehört, können Apple-Nutzer davon ausgehen, dass ein solcher Passwortschutz auch für die iPhones in Europa angeboten wird.